Dichtmaterialien

Prozesssicher dosieren

Seitens der Fertigungstechnologie führt die zunehmende Miniaturisierung industrieller Produkte zu völlig neuen Herausforderungen hinsichtlich der Serienfertigung von maschinell dosierten Flüssigdichtungen. Kunststoff- und Metallgehäuse aus dem Elektronik- oder Automotivebereich sowie Baugruppen aus dem Gebiet der Telekommunikation, Consumer oder Weiße Ware werden zunehmend nach dem "Form in Place" Verfahren (FIP) abgedichtet. Dabei wird anstelle des Einlegens einer konventionellen Dichtung (gestanzte Dichtung, Formdichtung, Endlosware) die Dichtungsmasse in flüssigem Zustand direkt auf das Bauteil dosiert. Als Dichtmaterialien kommen hier meistens Silikone, Polyurthane, MS-Polymere oder POP-Mischpolymere zum Einsatz.

Die volumetrischen Dosiersysteme von DATRON setzen neue Maßstäbe im Bereich der industriellen Dosiertechnik und werden so den steigenden Anforderungen an die Reproduzierbarkeit von Lage, Form und Dispensevolumina des aufgetragenen Kleb-, Dicht-, oder Vergussstoffes gerecht. Unsere hochpräzisen Dosieranlagen sorgen für eine optimale Fertigungsqualität bei einem gleichzeitigem Höchstmaß an Prozesssicherheit.