Ein Herz für Bäume

18.03.2022

Kategorie: Press-Release, News

Waldpflanzaktion bei Traisa erneut großer Erfolg

DATRON - Ein Herz für Bäume

65 Traisaer, größtenteils Mitglieder von 8 Ortsvereinen, pflanzten mit den verantwortlichen Revierförstern 1.000 Jungbäume für Klimaschutz und Artenvielfalt

Mühltal - Unser Wald hat eine zentrale Bedeutung für die biologische Vielfalt unseres Lebensraumes, für unser Klima, die Qualität des Wassers und des Bodens. Der Wald ist ein wertvolles Gut für uns Menschen. Er liefert den nachwachsenden Rohstoff Holz und ist ein herrlicher Aufenthaltsort für Groß und Klein. Damit der Wald nun all diese Funktionen erfüllen kann, bedarf es einer fachmännischen Betreuung mit klar definierten Zielen und einer ganzheitlichen Betrachtungsweise.

Am 12. März 2022 fand mit Unterstützung von Hessen Forst und Mühltaler Vereinen im Wald in der Nähe des alten Forsthauses „Eiserne Hand“ eine gemeinsame Aufforstungsaktion statt. Vormals standen auf der Fläche Fichten, die vom Borkenkäfer befallen, zerfressen und deshalb geerntet worden waren.

Hannes Stork, Vorstandsmitglied des DATRON Sport- und Kulturverein e.V. (SKV), passionierter Waldgärtner und Naturschützer, hatte die Idee, durch eine aktive Maßnahme dem Wald etwas Gutes zu tun und rief deshalb zu einer Waldpflanzaktion auf. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Anzahl der Teilnehmer im Vorfeld begrenzt und alle verfügbaren Plätze waren in kürzester Zeit ausgebucht. 50 Erwachsende und 15 Kinder, darunter Mitglieder von 8 ortsansässigen Vereinen und Initiativen, gingen also am vergangenen Samstagmorgen bei frühlingshaften Temperaturen mit Spaten und großer Energie ans Werk.

Dem Credo folgend, dass nur dort Pflanzen gesetzt werden, wo die Natur einer Unterstützung bedarf, wies der Förster Klaus Seifert die wissbegierigen Helfer in das fachgerechte Pflanzen ein. 1000 einjährige Laubbäume fanden nun ihre neue Heimat draußen im Wald. Jede Pflanze erhielt ein eigenes Schutznetz, um sie vor dem Verbiss durch das Rehwild zu schützen. Nun kann wieder frisches Grün sprießen: 150 Vogelkirschen wachsen in den ersten drei Pflanzreihen an. Dahinter schließen sich 850 Spitzahornbäume an. Die Schadfläche ist wieder komplett mit Waldbäumen gefüllt. Sowohl die Vogelkirsche als auch der Spitzahorn sind wegen ihrer Blüten ein absoluter Magnet für die Insekten. An den Früchten der Vogelkirschen erfreuen sich im Herbst zahlreiche Vogelarten.

Nachdem die Jungbäume gesetzt waren, bewässerten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Traisa e.V. jede einzelne Pflanze mit der Gießkanne. Bei großer Trockenheit wollen die Einsatzkräfte die Bäumchen auch in Zukunft regelmäßig wässern, um ein erfolgreiches Anwachsen zu unterstützen.

Der Angelsportverein Traisa e.V. und der DATRON SKV e.V. versorgten die fleißigen Helfer mit belegten Brötchen, Streuselkuchen und Erfrischungen.

Zum Abschluss der rundum gelungenen Aktion verewigten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem persönlichen Gruß an ihren Bäumchen. Holzherzchen mit den Vereinsnamen zieren nun die zarten Triebe.

Anwohner, Sportler, Wanderer und andere Besucher nutzen die ebenen und sicheren Waldpfade im heimischen Forst gerne als Rad- und Laufwege zur Erholung oder zur körperlichen Ertüchtigung. Der nahe Wald liefert den Kerwebaum, der jährlich den Festplatz schmückt wie auch das Brennholz, das viele Wohnungen erwärmt. Der Wald ist für uns alle eine nützliche Ressource, die für nachhaltiges Wachstum gehegt, gepflegt und entwickelt werden muss. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pflanzaktion bedanken sich herzlich bei den Förstern Klaus Seifert, Rudi Schilling und Laurenz Pries für das wohlwollende Miteinander und die gute Zusammenarbeit seit vielen Jahren. Im Namen der Organisatoren ergeht ein großer Dank an den Angelsportverein Traisa e.V., die Freiwillige Feuerwehr Mühltal, den Radsport Mühltal, den SV 1911 Traisa e.V., den Schwimmbadclub Traisa e.V., die Turngemeinde 1879 Traisa e.V. und die Vogel- und Naturschutzgruppe Traisa e.V.

« Zurück zu: Presse

Shadow frame